Reiki für Tiere

Im Allgemeinen nehmen Tiere Reiki sehr gerne entgegen und sprechen sehr gut auf Reiki an. Die Behandlung unterscheidet sich nur unwesentlich von der, des Menschen. Ein Vorteil ist, dass die Tiere vollkommen unvoreingenommen sind und daher vorurteilsfrei die reinen Energien geniessen und sich zusehends entspannen. Es kann aber durchaus vorkommen, dass ein Tier Reiki einmal ablehnt, weil es einfach keine Lust hat. Dies sollte man als Besitzer akzeptieren.
Damit eine gesunde Vertrauensbasis geschaffen werden kann, braucht es bei der ersten Sitzung etwas mehr Zeit. Zuerst müssen wir uns gegenseitig kennen lernen. Dies geschieht, indem wir Ihren Liebling kraulen, streicheln und mit ihm sprechen.
Bei den Behandlungen beobachten wir sehr häufig, dass sich einige Tiere genau dort hindrehen wo sie Reiki benötigen. Die Reiki Energie wird wie beim Menschen durch Auflegen der Hände (auf den Körper oder die Aura) übertragen.
Reiki ist eine zusätzliche Therapiemethode, die unterstützend wirkt und gut mit anderen Therapieformen harmonisiert. 
Reiki tut Tieren genauso gut wie Menschen und die Wirkung bezieht sich auf Körper, Geist und Seele.

Was bewirkt Reiki?
 - Reiki lindert akute, chronische und Altersbeschwerden zudem wird der 
   Heilungsprozess beschleunigt
 - Reiki stärkt das Immunsystem
 - Reiki 
vitalisiert, beruhigt, entspannt, stabilisiert die Psyche
 - Reiki aktiviert die Selbstheilungskräfte
 - Reiki kann gegen Depressionen helfen (die auch Tiere haben können) 
 - Reiki kann einen Schock lindern
 - Reiki kann helfen, ein Trauma zu überwinden, dass ein Tier z.B. nach einem
   Unfall, nach dem Tod eines Gefährten oder seines Menschen, nach Besitzer
   oder Wohnungswechsel, nach einer Trennung oder nach einer OP haben kann.
   Dies sind nur einige Beispiele, wann Reiki auch Tieren helfen kann.

Wichtig ist auch, dass der Mensch in eine Sitzung mit den Tieren mit einbezogen wird.

Wo wird einem Tier Reiki gegeben?
Wichtig ist ein Ort an dem das Tier sich wohl und geborgen fühlt und das ist sein Zuhause. Kleintiere die in Käfigen leben, werden auch im Käfig behandelt
Wenn der Kontakt zum Tier einmal hergestellt ist, kann dieses auch mit Fernreiki behandelt werden. In der Praxis zeigt es sich immer wieder, dass Tiere sehr gern Fernreiki bekommen und auch sehr gut darauf ansprechen. Vor allem bei sehr scheuen Tieren, ist Fernreiki die ideale Behandlungsart.

Dauer:
Die Dauer einer Sitzung kann von wenigen Minuten bis zu einer Stunde sein.
Das Tier entscheidet selbst wann es genug Reiki erhalten hat.

Kosten:
bis 30 Minuten Fr. 30.--
bis 60 Minuten Fr. 60.--
bis 90 Minuten Fr. 90.--

Fernreiki           Fr. 35.-- 

über 10 Kilometer Fahrtwegentschädigung je Km Fr. 0.70 

Hinweis:
Reiki ersetzt keinen Tierarzt oder Homöopath, sondern die Zusammenarbeit ist sinnvoll und wünschenswert

Sylvia Storrer

Bruno Brütsch

Postfach 76

8212 Neuhausen 1

Tel. 079 351 38 33